bdm-logo
Navi

heywangkoebrunner

Prof.Dr. Sylvia H. Heywang-Köbrunner
Leiterin der Brustdiagnostik München

Hier finden Sie uns:

Sonnenstraße 29

Sonnenstraße 29
80331 München

So erreichen Sie uns:

Tel. 089.961 661 350
Fax. 089.961 661 354
info@brustdiagnostik-muenchen.de

Unsere Geräte und Verfahren in der Mammadiagnostik & Sonographie München

Unsere Praxis hat sich auf die Brustdiagnostik spezialisiert.
Wir führen alle Verfahren der Mammadiagnostik durch. Das beinhaltet alle Bildgebungsverfahren wie
  • 2D und 3D Mammographie inklusive Tomosynthese und Kontrastmittelmammographie
  • hochauflösende Sonographie inklusive Doppler-Sonographie und quantitativer Elastographie
  • Kontrastmittel-MRT-Untersuchungen ebenso wie spezielle MRT-Untersuchungen für Implantate
  • und alle Bildgebungs-gesteuerten Interventionen und Biopsiemethoden wie Drahtmarkierungen, Clipmarkierungen, Stanzbiopsien, Vakuumbiopsien mit Steuerung durch Stereotaxie, Tomosynthese, Sonographie, MRT oder CT
Fremdbefundungen, Gutachten, Beratungen erfolgen gemäß Vereinbarung.

Mamma-MRT (auch MR-Mammographie oder Kernspintomographie der Brust genannt) und MR-gestützte Eingriffe werden durch uns am Standort Prielmayerstraße erbracht. Die Befundbesprechung erfolgt in Zusammenschau mit der übrigen Brustdiagnostik in der Sonnenstr. 29. Telefonische Terminvereinbarung für Mamma-MRT-Untersuchungen 089 961 661 350.

Untersuchungen bei anderen Organen können Sie in unserer Partnerpraxis (überörtliche Berufsausübungsgemeinschaft) im MVZ Elisenhof, Prielmayerstr. 1, 80335 München, Tel 089-4522 560 erhalten, wo das gesamte radiologische Spektrum (digitales Röntgen, Magnetresonanztomographie Computertomographie, Nuklearmedizin) angeboten wird.

Spezielle Geräte und Verfahren zur Mammadiagnostik & Sonographie in München

Alle mammadiagnostischen Geräte verfügen über modernste Technologien:
  • Wir verwenden ausschließlich volldigitale Mammographie mit höchster Bildqualität bei minimaler Dosis. Besonders hohe Dosisersparnis wird am Siemensgerät durch die innovative Prime-Technologie ermöglicht.
  • Bei Tomosynthese, der modernen 3D Mammographie kann die Brust in 1mm-Schichtung ebenfalls durch Prime-Technologie mit geringstmöglicher Dosis abgebildet werden. Mit Tomosynthese existiert speziell für die Abklärung kleinster Veränderungen in unserer Praxis bayernweit die längste Erfahrung.
  • Alle Mammographiegeräte werden nach den strengsten Standards (Screening) kontinuierlich und arbeitstäglich überwacht.
  • Durch Kontrastmittelmammographie können wichtige Informationen bei Problemfällen und in Narbengewebe gewonnen werden, insbesondere dann, wenn Kontrastmittel-MRT nicht möglich ist.
  • Für die Brust-Sonographie (= Ultraschall) verwenden wir ebenfalls ausschließlich neueste sog. High-Endgeräte-Technologie (Firma Supersonic und Fa. Esaote) mit hochauflösenden Brust-Schallköpfen.
  • Zusätzlich kann ergänzend zur üblichen Sonographie (bei unklaren Befunden) die quantitative Scherwellen-Elastographie wichtige Ergänzungsinformationen liefern.
  • Bildgebungs-gesteuerte Draht-, Clipmarkierungen, Stanz- oder Vakuumbiopsien sind sowohl unter stereotaktischer Steuerung, unter Tomosynthese-Steuerung wie unter sonographischer, MR-tomographischer Steuerung möglich. Es wird die Methode verwendet, die die sicherste und schonendste Klärung ermöglicht!
  • Verschiedene Biopsiemethoden (Vakuumbiopsien und MR-gestützte Biopsien) wurden durch Prof. Heywang-Köbrunner europaweit bzw. weltweit eingeführt. Damit verfügt unsere Praxis auf diesem Gebiet in Bayern und darüber hinaus über die umfangreichsten Erfahrungen

Die Brust-MRT im Elisenhof wird an einem Standard-MRT-Scanner 1,5 Tesla der Fa. Siemens durchgeführt und bei uns in Zusammenschau mit der Standard-Bildgebung in der Sonnenstraße befundet. Die MRT Untersuchungen am Elisenhof erfolgen mit Spezial-Brustspule mit Brustfixierung (Siemens) sowie mit spezieller Auswertungs-Software für dynamische Auswertung.

Für Draht-/Clipmarkierungen und MR-gestützte Vakuumbiopsien ist die notwendige Technologie und weltweit führende Erfahrung vorhanden (Einführung dieser Techniken durch Prof. Heywang-Köbrunner weltweit ab 1994).

Weitere Informationen, siehe unter Methoden